Blogs


Archiv für die Kategorie „YB puh! FC Winterthur olé!“

Notnagel

Natischer am Freitag den 22. März 2013 um 13:01 Uhr

Stell Dir vor, es ist Fussball, und k(aum )einer geht mehr hin.

In der Challenge League – oder Nationalliga B, wie wir Traditionalisten sagen – herrscht Flaute: Bellinzona ist im Säich, Winti schwächelt und Aarau steigt ja auf. Neun Punkte Vorsprung hat der FCA schon auf Winterthur. Es droht Langeweile.

Ein Problem natürlich auch fürs Schweizer Sportfernsehen SSF, das mit der Übertragung des Topspiels der Woche (meist) am Montagabend sein Quotenhighlight hat. Aufgrund der zu erwartenden Zuschauerzahlen fokussiert man dort jetzt auf den Favoriten. Hier die verbleibenden Partien, die Sie live am TV verfolgen könn(t)en:

Mo 01.04., 16:00 FC Wohlen – FC AARAU
Mo 22.04., 19:45 FC AARAU – FC Lugano
Mo 29.04., 19:45 FC Winterthur – FC AARAU
Mo 06.05., 19:45 FC Wil – FC Biel/Bienne
Do 09.05., 19:45 FC AARAU – FC Biel/Bienne
Mo 13.05., 19:45 FC AARAU – FC Locarno
FR 17.05., 19:45 FC Wil – FC AARAU
Mo 27.05., 19:45 FC Winterthur – FC Wil
DO 30.05., 19:45 FC Wohlen – FC Lugano
SO 02.06., 16:00 FC AARAU – FC Wohlen

Wie? Nein, das neue Stadion steht noch nicht.

Wir fahren Gurzelen

Natischer am Mittwoch den 21. März 2012 um 05:59 Uhr

Entgegen anderslautender Behauptungen wird der Cup nicht überbewertet und findet hierzulande immer noch statt.

Natürlich ohne die Young Boys aus Bern. Eine gewisse Frau Glücksfee sorgte damals für deren Ausscheiden. Andere interessante Vertreter sind jedoch noch mit von der Partie: Unter anderen die aktuellen, kommenden und ehemaligen B-Ligisten Biel, Sitten, Winterthur und St. Gallen.

Der FC Biel empfängt heute abend um 20.15 Uhr den FC Sitten, Winterthur schon ab 19.30 Uhr den FC St. Gallen. Wir empfehlen Ihnen dringend, so Cup-Spiele mal zu besuchen, denn da besiegt immer mal wieder ein vermeintlich Kleiner vermeintlich Grosse.

Wir reisen um 18.43 Uhr mittels Regioexpress nach Biel/Bienne. Heimkehr ist ca. um Mitternacht. Tickets gibts bei Ticketportal-Vorverkaufstellen oder vor Ort an der Abendkasse, Bahnbillette am Automaten Ihrer Wahl.

Es ist übrigens Frühling. Und kündigen Sie Ihre Mitreisebereitschaft bitte in den Kommentaren an.

Lokal und global

Newfield am Sonntag den 23. Januar 2011 um 11:55 Uhr

Unser langjähriger (Serie)A-Kommentierer Herr Forza Juve hat die innovative Idee seines Clubs bereits verarbeitet, legt er uns doch mit den folgenden Worten gleich zwei Kulturbeiträge ans Herz bzw. Ohr.

Falls Sie wieder mal einen Beitrag in der unregelmässigen Serie “Lieder wo es drin um Fussball geht” bringen wollen, habe ich Ihnen hier noch zwei Vorschläge.

Die neue FCW-Hymne:

(weiterlesen…)

Rundes-Leder-Wunschzettel (17)

Svon Hetz am Freitag den 17. Dezember 2010 um 06:00 Uhr

Tschou Chrischtching,
Seit nunmehr zwei Jahren wohne ich in dieser Stadt und ich bin versucht zu sagen, molldoch, ich habe mich durchaus eingelebt. Ich sage «Grüessech» am Kiosk, «Khüderseck» beim Migros-Kundendienst, trinke lieber Felsenau als Turbinenbräu und es ist mir egal, welche Musik der DJ spielt, hauptsache es ist noch offen.

Nur etwas fehlt mir noch, liebes Christkind: etwas Begeisterungsfähigkeit für den lokalen Fussballklub. Dass wir uns richtig verstehen, ich will nicht Fan werden – bhüetisneiau – nur einfach ein bisschen mitfiebern können. Die Voraussetzungen wären ja eigentlich gut, schliesslich sind mir Loser-Vereine durchaus sympathisch. Aber irgendwie will es einfach nicht so richtig klappen.

Ich hab schon so einiges versucht. Ein Cup-Spiel gegen Lausanne, zum Beispiel. Gut, nicht für die weiss gekleidete Mannschaft zu sein, war vielleicht ein zu steiler Einstieg. Dann ein Testspiel gegen Winti – aber da ging es mir eigentlich mehr darum zu schauen, ob es eine gute Idee war, diesen Emeghara abzugeben (ich glaube schon). Zuletzt hab ich gedacht: YB-GC, da kann ja gar nichts schiefgehen. Aber nichts – totale Indifferenz. Vielleicht mal ein leises «Öise» vor einem Einwurf.

Aber, mein liebes Christkind, das muss «Üse» heissen, sonst gilt das gar nichts.

De Mission

Lars: L am Donnerstag den 12. August 2010 um 09:57 Uhr

LL014kleinSehr geehrter RL-Verwaltungsrat, liebe Fans

In den letzten Tagen haben Entscheide im Umfeld des Runden Leders grosse Wellen geworfen. Besonders die nicht unumstrittene Inthronisation dieses Amas wurde offenbar im kleinen Kreis beschlossen, ohne die Basis nach ihrer Meinung zu fragen. Auch das mir lange versprochene Talk-Format wurde kurzfristig einem gewissen Frank übergeben.

Es ist mir klar, dass ich auf diese Entscheidung keinen Einfluss ausüben kann. Trotzdem bin ich zutiefst beleidigt irritiert, wie intern und extern kommuniziert wurde. Auch die ewigen Anfeindungen die grundlose Kritik gewisse Aussagen der Leserschaft haben mich zu diesem Schritt gebracht.

Ich ziehe also die Konsequenzen: Hiermit trete ich per sofort aus dem RL-Beirat zurück. Gelegentliche Besuche eines Artikels schliesse ich nicht aus, ich werde dem RL zudem immer verbunden sein.

So kann ich mich in Zukunft auf die Musik aufs Reisen konzentrieren. Gegen Ende September bin ich dann wieder da und gebe Rätsel auf.

Bestens grüsst,

Lars L, Top-Moderator für Anlässe aller Art.

Rückfragen:  Wick/Serowitz Contrastmedia, Anbestrlage 13, Postfach, 8000 Züri, noreply@contrastmedia.kom

Tipptopper Test

Rrr am Freitag den 29. Januar 2010 um 17:45 Uhr

YB feiert einen triumphalen 2:0-Sieg gegen Winterthur.

Scott Sutter und die unwiderstehliche Tormaschine Matar Coly schossen die Tore in diesem Testspiel vor mehreren Zuschauern.

“Die Wurst war hinwiederum hervorragend und das Bier erfrischend kühl”, jubelte unser Korrespondent Herr Noz auf Anfrage. Einziger Vermoutstropfen: “Diesen Sven Lüscher hätte man nie verkaufen dürfen.”

Wintimedial

Lars: L am Montag den 11. Januar 2010 um 10:03 Uhr

StadeTV kann einpacken, wenn Schützi TV auspackt.

Der FC Winterthur hat als einziger NLB-Club einen eigenen Fernsehkanal.  In kurzen Filmbeiträgen wird etwa Beni “National” Thurnheer beim Matchbesuch begleitet, ein neuer Stürmer vorgestellt oder Familie Zuffi beim Fernsehschauen Fachsimpeln über die Schultern geguckt.

Schützi TV wird von zwei Winti-Fans produziert, die beim Schweizer Farbfernsehen arbeiten. Die bisher zehn Videobeiträge sind denn auch professionell produziert, bis auf den etwas abseitigen Dialekt des Sprechers. Dafür sieht man keinen geschleckten blonden Moderator im Bild.

Wehmut in Wohlen

Herr Noz am Samstag den 1. September 2007 um 19:23 Uhr

Herr Noz kommentiert das 6:0 von Wohlen über Winterthur.

«Liebe Freunde des Fussballspiels. Das heutige Auswärtsmatch des FC Winterthur war eine ziemliche Enttäuschung. Auch im Osten der Schweiz ist das Fansein nicht alle Tage lustig. Davon lassen wir von der Bierkurve uns aber nicht aus der Ruhe bringen, denn es gibt immer einen Grund, Bier zu sich zu nehmen, darum lassen wir den Abend jetzt in einem trendigen Club in der hippen Wohlemer Innenstadt ausklingen.

Olé Bierkurve! Hopp Winti!»

Euphorisierender erster Einsatz

Herr Noz und HeRrr99 am Samstag den 25. August 2007 um 19:27 Uhr

BREAKING NEWS: Guy Roux als Trainer von Lens zurückgetreten.



Herr Rrr und Herr Noz haben mit dem 3:1 gegen Kriens einen schönen ersten Arbeitstag mit dem FC Winterthur verbracht.

«Liebe Freunde des Fussballspiels, liebe Fans,

der FC Winterthur hat dem SC Kriens heute nicht den Hauch einer Chance gelassen. Zu den Toren von Romano, Cengel und Barlecaj haben wir von der Bierkurve viele Biere zu uns genommen. Unser FC Winterthur hat seinen Spitzenplatz in der Tabelle gefestigt, so dass wir weiterhin um den Aufstieg spielen. Oléolé. Jetzt gehen wir noch auf eine kurze Spritztour durch die Innenstadt, danach besetzen wir das Sulzer-Hochhaus. Das Leben ist schön.

Alles Gute und hopp Winterthur!»

Weitere aktuelle Resultate: Xamax-Aarau 2:1. Luzern-Basel 2:4. Zürich-YB 5:1.

Spitzenkampf in der GZA

Herr Noz und HeRrr99 am Samstag den 25. August 2007 um 17:32 Uhr

Riesenstimmung auf der Schützenwiese!

Winti empfängt heute Kriens. Beide Teams sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Der FCW kann mit einem Sieg den Tabellenzweiten aus der Innerschweiz einholen. Die Spannung ist riesig! (Foto Chriripress)