Tempus Fugit

Der Uhrenblog der Berner Zeitung

Jon N. Mettler am Montag den 28. Januar 2008

James Bond trägt wieder Omega

Tempus fugit. Die Zeit flieht. Der Uhrenblog der Berner Zeitung.

«Rolex?», fragt Bondgirl Vesper Lynd (alias Eva Green) in «Casino royale» aus dem Jahr 2006, dem letzten Film mit dem britischen Geheimagenten. «Omega», antwortet James Bond (alias Daniel Craig) kurz und knapp.

Für die Werbestrategen der Bieler Luxusuhrenmarke ist das das Beste, was passieren konnte: Nicht nur gibt es eine kurze Einstellung aufs Produkt selbst, in der Werbesprache «Product Placement» genannt. Auch der Markenname selbst wird in den Dialogen erwähnt. Wie viel sich Omega den prominenten Auftritt kosten liess, ist ein gut gehütetes Geheimnis.

Auch für den neuen Bond-Film mit dem englischen Titel «Quantum of Solace» greift Omega wieder tief in die Tasche. Wie die Firma gegenüber dem Uhrenblogger bestätigte, wird im neuen Film erneut eine Omega-Uhr zu sehen sein. Ob der Zeitmesser wie in früheren Abenteuern wieder mit speziellen Funktionen aus dem fiktiven Waffenarsenal des britischen Geheimdienstes ausgestattet sein wird, konnte eine Firmensprecherin indes nicht sagen. «Da die Dreharbeiten noch am Laufen sind, kennen wir die Details noch nicht», so die Omega-Sprecherin.

Bond trägt seit «GoldenEye» (1995) eine Omega. Die Marke gehört zum weltweit grössten Uhrenhersteller, der Swatch Group mit Sitz in Biel. Die Gruppe erwirtschaftet einen Umsatz von knapp sechs Milliarden Franken.

«Quantum of Solace» soll im November 2008 in die Kinos kommen. Der Schweizer Regisseur Marc Forster stellte diese Woche in London das Projekt und die wichtigsten Darsteller.

Kommentieren

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.



© Tamedia AG